Der Europäische Pilztag

 

Der Aktionstag für die Pilze wurde von der populärwissenschaftlichen Zeitschrift „Der Tintling“ initiiert.
Er wird an jedem vierten Samstag im September gefeiert.

Die Ziele des Europäischen Pilztags:

•    Steigerung der Beliebtheit von Pilzen
•    Vertiefung des Wissens über Pilze
•    Förderung der Pilze als Hobby für Jugendliche
•    Zentrale Ankündigung pilzkundlicher Veranstaltungen an diesem Tag
•    Schutz der Lebensräume seltener Pilzarten
•    Erhalt der traditionellen Pilznamen in den Sprachen der Welt

The European Mushroom Day

The action day for the mushrooms was initiated by „Der Tintling“, a German popular-scientific journal.
It is celebrated every fourth Saturday in September.

The objectives of the European Mushroom Day

•    Increase of the popularity of mushrooms
•    Intensification of the knowledge about mushrooms
•    Promotion of the mushrooms as hobby for youths
•    Central announcement of mycological events at this day
•    Protection of habitats of rare fungal species
•    Preservation of traditional folk names of mushrooms in the languages of the world

Agaricus bisporus (Kulturchampignon)

Agaricus bisporus (Kulturchampignon)

Den Zweisporigen Egerling (Agaricus bisporus) kennen wir alle, und zwar als Kulturchampignon in den Gemüsetheken. In der Natur kommt er von April bis November an oder in der Nähe von Komposthaufen und darüber hinaus in Gewächshäusern vor. Er ist dort gleichwohl ein...

Ahorn

Ahorn

Wer kennt sie nicht, die großen, gestielten, fächerförmigen Laubblätter, wenn sie im Herbst in bunten Farben zur Erde fallen. Als Kinder haben sie uns immer zu bunten Collagen inspiriert. Die leuchtend lindgrüne Blütentracht im April ist ebenso spektakulär. Als...

Amanita muscaria (Fliegenpilz)

Amanita muscaria (Fliegenpilz)

Der berühmte rote Pilz mit den weißen Tupfen erscheint von Juli bis November in Nadel- und Laubwäldern, häufig auch bei einzelnen Birken oder Fichten im Gras, gern auf sandigen Böden. Nicht selten kommt er in Scharen an. Er kann allemal bis zu 15 cm ø groß werden....

Amanita phalloides (Grüner Knollenblätterpilz)

Amanita phalloides (Grüner Knollenblätterpilz)

Er ist der gefährlichste Giftpilz überhaupt. Das schlägt sich in Volksnamen wie Grüner Schierlingsschwamm, „Death Cap“ sowie „Fungo mortal“ nieder. Die auffällige und schöne Art ist bei Beachtung aller Merkmale trotz der Farbvariabilität eigentlich nicht zu...

Amatoxine

Amatoxine

Amatoxine sind die hauptsächlich wirksamen Gifte in Knollenblätterpilzen. Zum Beispiel im ↑  Grünen Knollenblätterpilz (Amanita phalloides)  sowie seinen beiden Nachbararten A. virosa und A. verna. Diese Gifte sind aber auch in diversen Schirmlingen (Lepiota),...

Amylostereum areolatum (Braunfilziger Fichten-Schichtpilz)

Amylostereum areolatum (Braunfilziger Fichten-Schichtpilz)

Amyloidschichtpilze sind lederig-zähe Rindenpilze. Sie wachsen  an Nadelholz. In diesem verursachen sie eine Weißfäule. Ihre Mikromorphologie ist gleichwohl sehr attraktiv. Noch interessanter macht es sie, dass sie in Symbiose mit Holzwespen leben.  Hier ...

Auricularia auricula-judae (Judasohr)

Auricularia auricula-judae (Judasohr)

Das Judasohr ist ein gallertig-zäher Pilz, den man höchstens mit viel gutem Willen verwechseln kann. Er bevorzugt zumindest in Mitteleuropa den Schwarzen Holunder (Sambucus nigra) als Wirt. Der Pilz heißt deswegen auch Holunderpilz. Von rund 600 Funden im Rahmen einer...

Auster

Auster

Die Auster ist ein empfindungsfähiges Meerestier. Dennoch wird es von Menschen lebendig zerschnitten, mit Zitrone beträufelt und danach roh oral eingeschlürft. Das soll angeblich eine aphrodisierende Wirkung haben. Für die Auster hat es das allerdings bestimmt nicht....

Bier

Bier

Bier ist ein Nahrungs-, Genuss- und Suchtmittel, das durch Fermentierung stärkehaltiger Grundstoffe gewonnen wird. Der Unterschied zu Wein besteht darin, dass kein Zucker, sondern Stärke vergoren wird. Der zur Gärung erforderliche Zucker muss aus der Stärke von...

Bierhefe

Bierhefe

Bierhefe ist ein Abfallprodukt der Bierproduktion, der Bodensatz aus dem Braukessel. Sie wird als Nahrungsergänzung für Mensch und Tier verkauft. Bierhefe - unten im Bild als Pulver für Pferde, hier ↑ die so turniergestärkten Pferde selber.Stärkung für Mensch und Tier...

Birke

Birke

Die Birke ist ein Laubbaum mit sowohl filigranen Zweigen als auch weißer Rinde. Sie wächst zudem willig und ganz ohne Försters Zutun. Außerdem bildet sie Mykorrhizen mit einer ganzen Reihe von Großpilzen. So zum Beispiel mit dem Birken-Schleimkopf ↑ (Cortinarius...

Blätterpilz

Blätterpilz

Ein Sammelkörbchen voller Wiesenchampignons (Agaricus campestris).  Foto: Gerhard Graf. Blätterpilz: Ein Pilz, der unter dem Strich auch nach dem siebten Durchblättern des Pilzbuches noch keinen vernünftigen Namen hat. Aber Ernst beiseite... Ein Blätterpilz ist ein...

blau

blau

"Blau blau blau blüht der Enzian" sang Heino über Jahrzehnte. Anschließend brachte er das leuchtend blaue Alpengewächs dazu, schwarz zu blühen. Dazu zog er die schwarze Lederjacke an und den Totenschädelring über den Mittelfinger. Pilze hat er hingegen nie besungen,...

Blut

Blut

Blut ist erstens ein Namenslieferant für Pilze. Zweitens eine rote Körperflüssigkeit und drittens eine Handelsware für Händler. Weil das Zwote für wichtig gehalten wird, engagieren sich die dritten im Bunde. Sie verdienen daran nix, sagen sie. Vielleicht  kommen wir...

Bombekaster

Bombekaster

Der Kugelschneller (Sphaerobolus stellatus) wuchs zu Millionen auf den Holzstückchen einer gemulchten Rabatte. Von dort aus haben die Pilzchen Schießübungen auf ein parkendes Auto gemacht. Schocking!     Foto ↑: Bernd Mühler Über die Folgen ist unten mehr zu...

Braunfäule

Braunfäule

Ein leuchtendes Beispiel für einen Braunfäulepilz ist der sehr aktive Schwefelporling (Laetiporus sulphureus). Der Pilz höhlt den Baum von innen heraus aus, und zwar so lange, bis er nur noch aus braunen Bröseln besteht. Foto: Wilhelm SchulzÜbrig bleiben nur würfelige...

Brot

Brot

Brot ist unser täglich Backwerk. Das ist sowohl im individuellen als auch im kollektiven Gedächtnis verankert. So tief, dass uns gar nicht mehr bewusst ist, dass Brot unter dem Strich keine natürliche Ambrosia ist. Vielmehr wurde es erst vor ein paar tausend Jahren...

Buche

Buche

Die Buche ist ein sommergrüner Laubbaum mit glatter Rinde und hellem Holz. Sie kann bis zu 30 m hoch werden und ist bei uns gebietsweise bestandsbildend. Die Buche beherbergt zahlreiche Pilzarten. Das können sowohl Mykorrhizapilze seinm als auch Saprobionten oder...

Bulgaria inquinans (Schmutzbecherling)

Bulgaria inquinans (Schmutzbecherling)

Der Schmutzbecherling ↑ (Bulgaria inquinans) ist ein dickfleischig-kreiselförmiger sowie gallertiger Schlauchpilz. Er ist ein Erstbesiedler frisch gefällter und oft am Wegrand liegender, abtransportbereiter Eichenstämmein den ersten Jahren nach der Lagerung.  Foto:...

Butter

Butter

Butter ist geschlagenes Fett aus der Milch vom Schicksal geschlagener weiblicher Rinder. Es kostet mickrige 6 € das Kilo. Das ist nur möglich, weil EU-subventionierte, transgene  Hochleistungskühe nach einer Geburt und sofortiger Deportierung des Kalbes an die 100...

Camembert

Camembert

Camembert ist ein französischer Weichkäse. Er heißt deshalb so, weil er aus dem Dorf Camembert in der Normandie stammt. Seinen besonderen Charakter hat er freilich von einer peripheren Funga des Pinselschimmels Penicillium camemberti. Der Camembert-Täubling ↑ (Russula...

Carl Ernst Otto Kuntze (1843 – 1907)

Carl Ernst Otto Kuntze (1843 – 1907)

Carl Ernst Otto Kuntze war ein selbständiger Kaufmann und Fabrikant ätherischer Öle. Somit war er schon früh zu einem komfortablen Wohlstand gekommen. Infolgedessen konnte er es sich leisten, schon mit 30 Jahren Privatier zu werden. Von jetzt an würde er sein Leben...

Coprinus comatus (Schopftintling)

Coprinus comatus (Schopftintling)

Der ↑ Schopf-Tintling (Coprinus comatus) ist ein guter Speisepilz, der dem Kultur-Champignon (Agaricus bisporus) geschmacklich nicht nachsteht. Seine Vermarktungsfähigkeit ist allerdings stark eingeschränkt. Bereits nach wenigen Stunden bis Tagen setzt die die...

Cordyceps militaris (Puppenkernkeule)

Cordyceps militaris (Puppenkernkeule)

Kernkeulen im engen Sinne (die Gattung Cordyceps) besetzen eine ganz besonders kleine Nische im ökologischen Gefüge: sie leben ausschließlich auf Gliederfüßern (Arthropoda). Darunter versteht man Insekten und Spinnentiere. Dort greifen sie das Gehirn der Tiere an und...

Cyathicula coronata (Gekrönter Stengelbecherling)

Cyathicula coronata (Gekrönter Stengelbecherling)

Gekrönter Stengelbecherling (Cyaticula coronata) Foto: Fredi Kasparek Antwort an einen Abonnenten des Tintling, stellvertretend für zahlreiche E-Mails in dieser Richtung Guten Tag Herr Mustermann,vielen Dank für Ihre Mail und für die Informationen.  Meine Meinung zu...

Deceiver

Deceiver

Wer zum 200sten Mal unfreundlich zu seinen Bandscheiben war und der allgegenwärtigen Lady in Red unters Kleidchen geschaut hat, wird verstehen, warum die Briten den Pilz "The Deceiver" nennen - den Täuscher. Die Niederländer nennen ihn aus dem gleichen Grund Fopzwam....

Edelfäule

Edelfäule

Edelfäule ist die erwünschte Besiedlung reifer Weintrauben durch den Grauschimmel Botrytis cinerea. Dabei steigt die Saftkonzentration in den Beeren an. An dem Foto ist das schön zu erkennen. Im Bild: Edelfäule (Botrytis cinerea) auf reifen Weintrauben. Foto: Markus...

Elfe

Elfe

Elfen sind weibliche, feingliedrige, geflügelte sowie sympathische, weibliche Wesen mit Zauberkraft.  Lichtgestalten, Naturgeister oder weiße Nebelwesen sind überdies Benennungen der zarten Erscheinungen. Zahlreiche Pilze werden mit Elfen assoziiert und haben dem...

Elias Magnus Fries (1794-1878)

Elias Magnus Fries (1794-1878)

Der alte Schwede gilt als der Begründer der modernen Mykologie. Durch die Unterscheidung der Pilze anhand der Sporenpulverfarbe und die Verwendung des Mikroskopes hat er die Systematik revolutioniert. Die Rede ist von Elias Magnus Fries (1794-1878), der wahrscheinlich...

Entomophthora muscae (Fliegentöter)

Entomophthora muscae (Fliegentöter)

Er ist einer wenigen parasitisch lebenden Jochpilze (Zygomycota) und ein ganz raffinierter dazu: Ist es ihm gelungen, eine Fliege mit einer Spore zu infizieren und die zum Keimen zu bringen, lässt er sich nicht mehr verdrängen, auch wenn die befallene Fliege alles...

Fistulina

Fistulina

Fistulina ist ein von Pierre Bulliard vergebener Gattungsname. Er steht für einen Pilz mit einer Fruchtschicht, die völlig anders ist als die anderer Pilze. Buillard: „Ce Champignon est un des plus curieux, que nous avons en France...“. Die Fruchtschicht besteht...

Fistulina

Fistulina hepatica (Ochsenzunge)

Ochsenzunge, auch Leberreischling (Fistulina hepatica). Foto: Günter HeckDie Ähnlichkeit mit Fleisch ist erstaunlich. Sie vermag vor allem beim Durchschneiden des Pilzes Assoziationen an ein saftiges Steak zu wecken. Ältere deutsche und wissenschaftliche Namen zeigen,...

Flammulina velutipes (Samtfußrübling)

Flammulina velutipes (Samtfußrübling)

Der auffallende ockergelbe bis licht gelbbraune Rübling gehört zu den wenigen Speisepilzen, die  im Winter in unseren Breiten vorkommen. Durch Frost- und Schneeperioden wird er offensichtlich erst zum Fruktifizieren stimuliert. Er übersteht auch Minustemperaturen,...

Flicklumpen

Flicklumpen

Schwarze Flecke auf Ahornblättern sind ein vertrautes Bild. Sie werden als “Flicklumpen” oder „Teerflecke" bezeichnet. Jedenfall sind sie das Ergebnis einer Infektion durch den Ahorn-Runzelschorf (Rhytisma acerinum). Das ist ein hochspezialisierter Schlauchpilz. Die...

Flockenhexe

Flockenhexe

Der Begriff hat sich eingebürgert, weil der voll ausgesprochene Name doch arg sperrig ist: Flockenhexe ist die familiäre Bezeichnung für den Flockenstieligen Hexenröhrling (Neoboletus erythropus).  Der Pilz ist essbar und obendrein sehr wohlschmeckend. Das starke...

Fomes fomentarius (Echter Zunderschwamm)

Fomes fomentarius (Echter Zunderschwamm)

Der Zunderschwamm (Fomes fomentarius) ist ein Holzbewohner, der Buchen und Birken besiedelt.Merkmale  Der Zunderschwamm kann bis zu 30 (-40) cm ø groß und viele Jahre alt werden. Er ist in Europa der häufigste Großporling überhaupt und ganzjährig an absterbenden oder...

Fomitopsis pinicola (Rotrandiger Baumschwamm)

Fomitopsis pinicola (Rotrandiger Baumschwamm)

Der Rotrandige Baumschwamm ist in Europa wahrscheinlich der häufigste Großporling überhaupt. Die Fruchtkörper brechen als leuchtend orangegelbe bis rotbraune Knubbel aus der Rinde hervor und scheiden dabei wasserklare Guttationstropfen ab. Schon bald nehmen sie die...

Fundmeldung

Fundmeldung

Eine Fundmeldung ist dann perfekt, wenn sie den Namen des Pilzes, den Fundort, das Funddatum und die Begleitumstände erkennen lässt. Beispiel: Ein bemerkenswerter Fund: Glänzender Lackporling (Ganoderma lucidum) auf Erde. Foto: Bernd Rudolph Er schreibt: "Das...

Galerina marginata (Gifthäubling)

Galerina marginata (Gifthäubling)

Der Gift-Häubling (Galerina marginata) enthält Amanitin. Das bedeutet, dass er tödlich giftig ist. Die Briten nennen ihn mit Recht Funeral Bell. Er wächst meistens in kleinen Gruppen an Nadelholz. Er kann trotzdem an Laubholz wachsen, sogar direkt neben...

Ganoderma lucidum (Glänzender Lackporling)

Ganoderma lucidum (Glänzender Lackporling)

Dem ↑ Glänzenden Lackporling (Ganoderma lucidum) werden einerseits gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben. Andererseits ist er aus der chinesischen Heilkunde nicht wegzudenken. Hier zu Lande wird er gerne als pulverisierter Vitalpilz angeboten. Der Handel...

Ähnliche Einträge