Buche (fagus), beech, hêtre, beuken, bøg, bøk, bok, bükkfa

Apr 12, 2021

|

 

Buchen-Schleimrübling (Mucidula mucida)

Die Buche ist ein sommergrüner Laubbaum mit glatter Rinde und hellem Holz. Sie kann bis zu 30 m hoch werden und ist bei uns gebietsweise bestandsbildend. Die Buche beherbergt zahlreiche Pilzarten. Das können sowohl Mykorrhizapilze seinm als auch Saprobionten oder Parasiten. Als Mykorrhizapartner zahlreicher Pilze ist sie sogar ein überdurchschnittlich wertvoller Baum.

Ein Beispiel für einen Pilz, der ganz überwiegend auf Buchen siedelt, ist der Buchen-Schleimrübling ↑ (Mucidula mucidula). Das ist ein unverkennbarer, weißer Pilz mit einem Ring und mit ohne Fleisch. Dafür mit viel Schleim und daher hat er auch seinen Namen. Seine gläsern bzw. porzellanähnlich wirkende Erscheinung hat ihm in vielen Sprachen sinngemäß den Namen „Porzellanpilz“ eingetragen. Foto: Jörg Haedeke

Als Kontrast eine Mogelpackung

Gemäß Literatur sowie natürlich dem Namen nach soll der Buchen-Schlauchzitterpilz (Ascotremella faginea) am liebsten Buchenholz besiedeln.
Tatsächlich ist er zumindest gebietsweise häufiger an Holunder, Ahorn, Eiche sowie an Linde zu finden als an Buche.
Seine farblosen Sporen messen 7 – 9 x 4 µm, haben zwei Tropfen und fein längs gestreifte Linien. Sie werden obendrein in Schläuchen (Asci) gebildet und nicht auf Ständern (Basidien), wie bei andere Zitterlinge.
Der Ascomyzet wurde erst 1960 erstmals in Deutschland nachgewiesen.
Foto: Fredi Kasparek

Buchen-Schlauchzitterpilz (Ascotremella faginea)

In der Wikipedia liest man indes nichts von den Pilzen, die Buchen begleiten. Vielmehr liest man Sätze in diesem Tenor: Die Buche ist ein wichtiger Holzlieferant. Buchenholz ist in Deutschland mit einem Einschlag von jährlich etwa 7 Millionen Festmetern eines der bedeutendsten Laubhölzer als Nutz- und Industrieholz. Es ist auch ein erstklassiges Brennholz, da es lange, hell, heiß und ruhig brennt. Daher ist es teurer als die meisten anderen Brennhölzer.

German J. Kriegsteiner hingegen schrieb: »Wir müssen wieder lernen, „Baum“ zu denken statt  „Holz“,  „Tier“ statt „Fleisch“, „Heide“ statt „Unland“, „Heimat“ statt „Umgebung“ und „Leben“ statt „Sache«
Er durfte dieses Umdenken leider nicht mehr erleben.

Begriffe:

  • faginea (a, um. lat): Die Buche betrffend, von Fagus = Buche
  • mucidus: (a, um. lat): schleimig, von mucos = Schleim

Ähnliche Einträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.