Ahorn

Apr 12, 2021

|

 

Langstielige Ahorn-Holzkeule (Xylaria longipes)

Wer kennt sie nicht, die großen, gestielten, fächerförmigen Laubblätter, wenn sie im Herbst in bunten Farben zur Erde fallen. Als Kinder haben sie uns immer zu bunten Collagen inspiriert. Die leuchtend lindgrüne Blütentracht im April ist ebenso spektakulär.
Als Partnerbaum für Speisepilze taugt der Ahorn allerdings nicht. Er bildet nämlich keine Ektomykorrhiza mit Großpilzen. Steinpilze wird man unter ihm mithin vergeblich suchen. Dafür beherbergt er allerdings diverse Schlauchpilze. So z.B.  die Langstielige Ahorn-Holzkeule (Xylaria longipes). Das ist ein Holzbesiedler, den man während des ganzen Jahres auf feucht liegenden, toten Ästen finden kann. Holz, das von diesem Pilz bewohnt ist, kann man darüber hinaus zu Klangholz verarbeiten.

Ahorn-Rindenbecherchen (Pezicula acericola)  

Das ist ein winziges, blass ockerliches Becherchen. Es gehört zu den Schlauchpilzen, Es bricht meistens leicht büschelig aus Rindenritzen hervor. Dieses und seine näheren wie entfernten Verwandten sind eigentlich nur mikroskopisch zu bestimmen. Wenn man allerdings das Holz (Ahorn) wie auch die Gattung erkannt hat, kann man das wirtstreue Becherchen durchaus schon im Feld zuordnen.

Ahorn-Rindenbecherchen (Pezicula acericola)

Pilzsammlern fallen darüber hinaus schwarze Flecken auf noch grünen Blättern auf. Das ist ein Pilz, den wir  Flicklumpen nennen. Dem gebührt indessen eine eigene Seite. Der Pilz jedenfalls sorgte dafür, dass das grüne Blatt am Boden liegt und nicht am Baum hängt.

Begriffe:
acericola: Ahorn bewohnend, von Acer = Ahorn sowie colus = bewohne.
Flicklumpen: Ahorn-Runzelschorf (Rhytisma acerinum)=, ein Schlauchpilz auf Ahornlaub.

Ähnliche Einträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.