Rabe (corvus), crow, Cuervo, corbeau, kraai, krage, kråke, varis

Apr 9, 2021

|

 

Rabenschwarzer Zärtling (Entoloma corvinum)

Der Rabe ist ein intelligenter Vogel mit der Fähigkeit, komplexe Handlungen zu planen und auszuführen. Er nutzt z.B. den Straßenverkehr zum Knacken von Nüssen. Dabei legt er die Nüsse auf die Straße. Anschließend sammelt er die Kerne der von Autofahrern überfahrenen Nüsse an roten Ampeln auf.
Hiermit ein Beispiel für einen Pilz mit einem Rabennamen: Rabenschwarzer Zärtling (Entoloma corvinum). 
Foto: Thomas Münzmay

Rabenbrot

Häufig sieht man Raben als Begleiter von Wölfen oder anderen Raubtieren, um sich einen Anteil an der erjagten Ambrosia abzuzweigen. Man wird den Raben mithin nicht gerecht, wenn man – wie in Arabien – Pilze abwertend „als ‚îsh al-ghurâb“ = Rabenbrot oder Rabenfutter bezeichnet.

Germanischen Mythen zufolge steht sowohl der Fliegenpilz als auch der Rabe mit dem Gott Wotan (Odin) in Verbindung. Deshalb wird Wotan auch als Rabengott bezeichnet. Als Gott der Erkenntnis und Ekstase reitet er zur Wintersonnwende (21.12.) mit seinem Gefolge in wilder Jagd über den Himmel. Dabei tropft aus den Nüstern seines Reitpferdes Schaum. Der fällt indessen zu Boden und sickert in die Erde. Dort wachsen neun Monate später Fliegenpilze. Rabenbrot eben.

Fliegenpilz (Amanita muscaria)

Begriffe:
corvinus (a, um, lat): Raben betreffend, von corvus = Rabe.
Rabe (m, lat. corvus; gr koráki, frz. corbeau): Schwarzer, kluger Vogel mit rauer Stimme.

Ähnliche Einträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.