Hasenschrot

Mrz 26, 2021

|

 

Kaninchenrücken

Aus einem filetierten Kaninchenrücken kann man mit Schrot aus getrockneten Steinpilzen ein wunderbares Kaninchenfilet mit Weinsauce machen. Ein richtiges Edelgericht.

Man benötigt – für 2 Personen
1 Kaninchenrücken mit Bauchlappen, filetiert, in zwei Hälften geteilt
2 El. Steinpilzschrot
50 – 100 ml trockenen Weißwein
50 ml süßer Rahm
1 Tl Butter
Salz, Pfeffer
Etwas Zwirn zum Binden 

Beilagen nach Wunsch.

So  geht es:
Die Filets auf der Innenseite salzen und pfeffern, mit der Hälfte des Steinpilzschrots bestreuen, einrollen und mit Garn binden.
In der Butter von allen Seiten anbraten, herausnehmen und zur Seite stellen.
Die zweite Hälfte des Pilzschrots in die Pfanne geben und kurz mit anrösten. Mit dem Wein ablöschen,  die Sahne zugeben und eine Minute gut durchkochen. Hitzequelle auf kleinste Stufe herunterschalten, die angebratenen Filets einlegen und in 10 Minuten garziehen lassen.

In diesem Fall wurden als Beilagen Reis und Tomatensalat gewählt.

Das Kleingedruckte

Es ist ein wusseliges Gefriemel, das Karnickel von seinen dünnen Rippen zu befreien, ohne den Bauchlappen zu beschädigen. Immerhin soll der ja die Pilzfüllung einschließen.
Ein kleines und ebenso spitzes wie scharfes Messer tut dazu gute Dienste.  Aber kalkulieren Sie ruhig mal eine halbe Stunde dafür ein.

Schrot aus  Steinpilzen
gewinnt man am besten über ein grobes Sieb bzw.  über eine Seihschüssel. Wenn Pilze zu Pulver gemahlen werden, dieses in ein Sieb geben. Feines fällt unten raus. Grobes bleibt im Sieb und ist dann auch schon der Schrot.  Wenn Sie viele unterschiedliche Siebe haben, können Sie auch viele Körnungen in einem Aufwasch gewinnen 😉

Ähnliche Einträge

0 Kommentare