Jungfrau

Apr 2, 2021

|

 

Jungfern-Ellerling (Cuphophyllus virgineus)

Jungfrau (w, lat. virgo): 1. Maria, 2. Neugeborener weiblicher Mensch, 3. Frau mit unversehrtem Hymen (Jungfernhäutchen). Dieses ist nicht zu verwechseln mit Hymenium (Fruchtschicht). Pilze ihr zu Ehren sind von unbeflecktem Weiß.
So etwa der ↑  Jungfern-Ellerling (Cuphophyllus virgineus).   ↓ Jungfernschirmling. ↓  Foto: Wilhelm Schulz

Der Jungfern-Ellerling ↑

ist ein Bewohner von ungedüngten oder extensiv beweideten Magerwiesen. Er ist 2 – 3 cm ø groß, glasig-weiß und hat herablaufende Lamellen.

→ Der Jungfern-Schirmling (Leucoagaricus nympharum) war bis vor gar nicht langer Zeit  ein Riesenschirmpilz und hörte auf den Namen Macrolepiota puellaris. Dort war er mit seinem vergleichsweise zierlichen Habitus quasi der Zwerg unter den Riesen. Strenggenommen müsste man den Pilz Nymphen-Egerlingsschirmling nennen. Aber  das wäre sperrig, zwiesexisch und sowieso ziemlich unsexy.

Das Weiße Haarbecherchen (Lachnum virgineum) ist ein 1 – 3 mm ø kleiner, gestielter sowie rein weißer Becherling mit haarigem Rand. Er wächst übrigens auf Holz.

Jungfern-Schirmling (Leucoagaricus nympharum)

Begrifflichkeiten

  • nympha: Braut, Nymphe, Jungfer
  • nympharum (a, us, lat.): zur Nymphe, zur Jungfer gehörig; ähnlich einer Nymphe oder Jungfrau.
  • puellaris (lat.) mädchenhaft. Elias Fries, der den Pilz einst beschrieb, verglich ihn mit dem Sonnenschirm junger Mädchen. Aber nympharum deutet ja auch auf ± junge Frauenspersonen hin.
  • Jungfrau (w) in anderen Sprachen: lat. virgo; gr. parthénos; engl. virgin, frz. vierge.

Ähnliche Einträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.