schwarz, ater, atrum, niger, nigrum, black, noir, zwart, sort, svart, musta, must

Mai 2, 2021

|

 

Schwarze Lorchel (Helvella atra)

Schwarze Pilze gibt es zu Hauf. In der Praxis sind sie jedoch in den wenigsten Fällen wirklich schwarz, sieht man von den kohlig-harten Kernpilzen ab, die als tiefschwarze Punkte, Knubbel oder Flächen totes Holz bevölkern. 
Aus der normalen Pilzwelt hier zum Beispiel die schwarze Lorchel   ↑  (Helvella atra). Das ist ein gestielter Schlauchpilz mit sattelförmigem Kopfteil. In der Praxis tritt er häufiger in dunkelgrau auf als in schwarz. Foto Peter Stenzel.

Wettersterne in Dosen

Wirklich schwarz kann hingegen der Konidien-Schwarzbecher  →   (Holwaya mucida) sein. Der tritt indessen in zwei Formen auf. Erstens als kleine, phallus-ähnliche, schlank säulige Konidienform mit hellgrauer Schleimspitze und zweitens  – viel seltener – als tief schwarze Becherlinge. Die werden allenfalls 1 – 1,5 cm ø groß.
Der Schlauchpilz wächst auf Holz, am liebsten von Linde. Manchmal sieht man, wie hier, beide Stadien auf einmal.
Foto: Fredi Kasparek

Beauftragt man Google mit der Suche nach schwarzen Pilzen, stößt man erstens sehr häufig auf getrocknete Judasohren („Mu-Err-Pilze“) und zweitens, eher selten, auf schwarze Pilze in Dosen. Das sind – kein Scherz – Wettersterne aus Thailand. Die sind als noch geschlossene Kugeln in der Dose und das Innere der Kugeln ist nicht hell wie im Bild sondern grau.

Konidien-Schwarzbecher (Holwaya mucida)

Der berühmteste, auch beliebteste – schwarze Pilz , der bei uns wächst, dürfte allerdings die Totentrompete (Craterellus cornucopioides) sein.

Begriffe:

  • atra: schwarz
  • cornucopioides: einem Füllhorn ähnlich, von gr. cornu und gr. copia = Überfluß, Fülle sowie gr. –oeides = ähnlich. Cornucopia ist in der griechischen Mythologie das unter die Sterne versetzte Horn der Ziege Amaltheia, Sinnbild für Fülle, Überfluss und Fruchtbarkeit.
  • Holwaya: zu Ehren von Edward Willet Dorland Holway (1853-1923), einem US-amerikanischen Banker, Botaniker und Mykologen
  • mucidus (a, um): schleimig

 

Ähnliche Einträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.