Der Europäische Pilztag

 

Der Aktionstag für die Pilze wurde von der populärwissenschaftlichen Zeitschrift „Der Tintling“ initiiert.
Er wird an jedem vierten Samstag im September gefeiert.

Die Ziele des Europäischen Pilztags:

•    Steigerung der Beliebtheit von Pilzen
•    Vertiefung des Wissens über Pilze
•    Förderung der Pilze als Hobby für Jugendliche
•    Zentrale Ankündigung pilzkundlicher Veranstaltungen an diesem Tag
•    Schutz der Lebensräume seltener Pilzarten
•    Erhalt der traditionellen Pilznamen in den Sprachen der Welt

The European Mushroom Day

The action day for the mushrooms was initiated by „Der Tintling“, a German popular-scientific journal.
It is celebrated every fourth Saturday in September.

The objectives of the European Mushroom Day

•    Increase of the popularity of mushrooms
•    Intensification of the knowledge about mushrooms
•    Promotion of the mushrooms as hobby for youths
•    Central announcement of mycological events at this day
•    Protection of habitats of rare fungal species
•    Preservation of traditional folk names of mushrooms in the languages of the world

Gefüllter Camembert

Gefüllter Camembert

Pfifferlinge vertragen sich in der Pilzküche sehr gut mit Camembert. Hier ↑ ein mit Stielen von Pfifferlingen und klein gewürfelten Kartoffeln gefüllter Camembert. Die Dekoration besteht in diesem Fall aus Blüten von Kapuzinerkresse. Zutaten: 250 g Pfifferlinge (oder...

Gehirn

Gehirn

Gehirn (lat. cerebrum, gr. enkéfalos; engl. brain; niederl. hersenen; schwed. hjaern): Komplexeste Struktur im uns bekannten Teil des Universums. Für viele Menschen eines der eher wichtigen Körperteile. Es ist in Form grauzelliger Lappen innerhalb des Schädels...

gelb

gelb

"We all live in a yellow submarine..." So sangen die Beatles 1966.  Die Übersetzung: Wir leben alle in einem gelben Uboot… Da leben wir ein Leben in Leichtigkeit. Viel mehr Übersetzung gibt der englische Text allerdings nicht her. Ein Leben in Leichtigkeit ist...

Geotropismus

Geotropismus

Geotropismus ist hier besonders gut zu beobachten: Die Porenschicht der nach dem Fällen des Baumes neu gebildeten konsolenförmigen Zunderschwämme ist erneut senkrecht nach unten gerichtet. Foto: Günter Heck Als Geotropismus bezeichnet man eine von der Schwerkraft...

Geruch

Geruch

Der ↑ Birnen-Risspilz (Inocybe fraudans) ist ein braunsporiger Blätterpilz, der im Kalklaubwald wächst. Er riecht intensiv nach überreifen Birnen. Der Duftstoff ist Methylcinnamat, auch Zimtsäuremethylester genannt. Bis vor einigen Jahren trug der Pilz den Geruch...

Geschmack

Geschmack

Bitter, süß, und scharf kommen als Geschmacksnoten bei Pilzen oft vor. Säuerlich gibt es häufig, sauer hingegen selten, ebenso wie salzig. Der so genannte sechste Geschmack, Umami, ist im Pilzreich ganz besonders stark vertreten. Hier der ↑ Bittersüße Risspilz...

Grifola frondosa (Klapperschwamm)

Grifola frondosa (Klapperschwamm)

Ein Sammelfruchtkörper das Klapperschwammes kann gut und gerne 50-60 cm ø groß werden und zudem gerne mal 10 kg auf die Waage bringen. Er lebt an der Stammbasis von Eichen sowie Edelkastanien. Selbst wenn er ein Stück von seinem Wirt weg ist, hat er über die Wurzel...

grün

grün

"Sie sind grü-ün doch sie malten sich rot an… denn sie wussten nicht, an roter Mann ist bald ein toter Mann…" So sang Knut Kiesewetter 1972 und fuhr mit uns den Fluß hinunter. Die Menschen, die er traf, glaubten fest daran, dass die Farbe ihrer Haut nichts über sie...

Hallimasch

Hallimasch

Honiggelber Hallimasch (Armillaria mellea agg.) Hallimasch (Armillaria): Gruppe büschelig an Holz wachsender Blätterpilzarten mit weißem Sporenpulver. Sie sind aggressive  Parasiten, die ihren Wirt innert weniger Jahre abtöten können. Dann können sie noch jahrelang...

Hasenschrot

Hasenschrot

Aus einem filetierten Kaninchenrücken kann man mit Schrot aus getrockneten Steinpilzen ein wunderbares Kaninchenfilet mit Weinsauce machen. Ein richtiges Edelgericht.Man benötigt - für 2 Personen1 Kaninchenrücken mit Bauchlappen, filetiert, in zwei Hälften geteilt 2...

Hericium erinaceus (Igel-Stachelbart)

Hericium erinaceus (Igel-Stachelbart)

Stachelbärte sind Holzbewohner, die frisch-totes Holz besiedeln oder als Wundparasiten in einen lebenden Baum eindringen. Im Bild ↑ der Igel-Stachelbart (Hericium erinaceum). Der Pilz besiedelt vor allem die Buche. Foto: Peter Stenzel.Kulturpilz  PomPom Als...

Hexe

Hexe

Eine Hexe ist eine ebenso liebenswerte wie gebildete Frau mit roten Haaren und Sommersprossen. Sie verfügt ansonsten über ein reiches Wissen über Heilkräuter und heilsame Tinkturen daraus. Obendrein hat sie den dringenden Wunsch, anderen zu helfen, sofern sie ihrer...

Hexenherz

Hexenherz

Der rote Gitterling ↑ (Clathrus ruber) wird in Frankreich Cœur de sorcière genannt. Das bedeutet soviel wie Hexenherz. Man vergleicht dort mithin die rote, durchlöcherte Kugelform mit dem verletzten Herzen einer Hexe. Der gleiche Pilz heißt bei Nachbars übrigens auch...

Hubert Bourdot (1861 – 1937)

Hubert Bourdot (1861 – 1937)

Hubert Bourdot (1861-1937) war ein Geistlicher aus St. Priest-en-Murat in Alier (Frankreich). Als Pilzforscher wurde er  bekannt durch seine Studien an resupinaten Pilzen. Vor allem interessierte ihn die Familie der Warzenpilze (Thelephoraceae).  Sein Hauptwerk...

Hund

Hund

In der Botanik wird der Hund oft herangezogen, um etwas Minderwertiges zu bezeichnen. So etwa Hundskamille, Hundsveilchen oder Hundsrose. Somit grenzt man es gegen etwas Edles ab, zum Beispiel gegen die Edelrose, die Echte Kamille etc. Das ist bei den Pilzen übrigens...

Igel

Igel

Der Igel (Erinaceus sp.). ist ein stacheliger Insektenfresser mit einerseits kleinem Hirn und andererseits großem Riechkolben. Er wird sowohl vom Mensch als auch vom Floh als überaus nützliches Säugetier betrachtet. Hier  ↑ der Igel-Stachelschirmling (Echinoderma...

Imperator

Imperator

Ein Imperator ist der CEO eines Imperiums. Etwa Artaxerxes bei den Persern, Alexander bei den Griechen, Churchill im British Empire, Justinian im Imperium Romanum, Ligdan Khan bei den Mongolen, ferner Kaiser Karl im Heiligen Römischen Reich. Um nur ein paar Beispiele...

Inonotus obliquus (Schiefer Schillerporling)

Inonotus obliquus (Schiefer Schillerporling)

Den Schiefen Schillerporling (Inonotus obliquus) findet man ganzjährig als 5 - 30 cm ø großes, unförmiges und kohlig-schwarzes, als hartes und vielfach zerklüftetes Gebilde an älteren bis alten Birken. Der Parasit tötet den Baum früher oder später ab. Der Pilz ist...

isabell

isabell

Isabell  ist eine im Pilzreich recht häufig vorkommende Farbe. Das ist so eine Art hell-schmutzig-rosa-beige-dunkel-ecru. Hier im Bild der  ↑ Maipilz (Calocybe gambosa). Der muss längst nicht immer weiß sein: vielmehr ist isabell seine natürliche Farbe. Die Italiener...

Jungfrau

Jungfrau

Jungfrau (w, lat. virgo): 1. Maria, 2. Neugeborener weiblicher Mensch, 3. Frau mit unversehrtem Hymen (Jungfernhäutchen). Dieses ist nicht zu verwechseln mit Hymenium (Fruchtschicht). Pilze ihr zu Ehren sind von unbeflecktem Weiß. So etwa der ↑  Jungfern-Ellerling...

Kalter Hund

Kalter Hund

Kalter Hund ist normaler Weise ein Gebäck aus Butterkeksen, dunkler Schokolade und Palmin. Es ist auch als Lukullus, Kalte Schnauze, Schichtschoki, Kellerkuchen oder  Schwarzer Peter bekannt. Hier gibt es ihn mal in hell, herzhaft und pilzig. Es wird bestimmt kein...

Knolli

Knolli

"Knolli" ist die verniedlichende Bezeichnung für die drei giftigen Knollenblätterpilze Amanita phalloides, Amanita verna und Amanita virosa. Im Bild oben der Grüne Knollenblätterpilz (Amanita phalloides). Rechts  oben der Frühlings-Knollenblätterpilz (Amanita verna)....

Kuehneromyces mutabilis (Stockschwämmchen)

Kuehneromyces mutabilis (Stockschwämmchen)

Das Erscheinungsbild von Stockschwämmchen auf einem Buchenstuben sollte man sich auf jeden Fall verinnerlichen. Anschließend wird man es wahrscheinlich schon aus ein paar Schritten Entfernung erkennen. Bis dahin können die Warnungen vor der Verwechslung mit dem...

Kuh

Kuh

Kuh (lat. Bos taurus, m, in der weiblichen Form vacca): Domestizierte Aueröchsin, Paarhuferin, Wiederkäuerin, Milchgeberin und Fleischlieferantin. Leder und Pilznamen liefert sie auch noch. Wenn man die Kuh tötet, trocknet, pulverisiert und dann an ihresgleichen...

Leccinum albostipitatum (Espen-Rotkappe)

Leccinum albostipitatum (Espen-Rotkappe)

Die Espen-Rotkappe  (Leccinum albostipitatum) ist ein Symbiosepartner der Espe (Populus tremula), seltener von anderen Pappel-Arten. Der Pilz ist essbar und schmackhaft. Foto: Günter HeckMerkmale Der Hut der Espen-Rotkappe ist erst halbkugelig, dann polsterförmig und...

Hubert Bourdot (1861 – 1937)

Leder

Es gibt eine große Anzahl von Pilzen, die Konsistenz, Farbe oder Geruch von Leder haben. Viele von Ihnen haben auch entsprechende Namen. Darauf  kommen wir noch zurück. Hier die ↑ Stinkende Lederkoralle (Thelephora palmata). Sie ist ledrig-zäh und wächst bei Fichten...

Lentinula edodes (Shii-Take)

Lentinula edodes (Shii-Take)

In seiner ostasiatischen Heimat wächst der Shii-Take am Pasania-Baum. Botanisch ist das eine Scheinkastanie (Castanopsis). Bei uns wächst er gruppenweise bis büschelig auf Stämmen und Knüppeln von totem Hart-Laubholz wie Buche, Birke, Eiche, Hainbuche und darüber...

lucidus

lucidus

Die Blutrote Kohlenbeere (Hypoxylon haematostroma) wurde 1896 als Hypoxylon lucidum beschrieben. Das bedeutet sinngemäß übrigens „leuchtende Kohlenbeere“ . Der Pilz ist ansonsten ein Holzbesiedler. Er wuchs in diesem Fall in der Masoala-Halle des Zoo Zürich. Finder...

Lucien Quélet (1832 bis 1899)

Lucien Quélet (1832 bis 1899)

Lucien Quélet (1832 bis 1899) war ein französischer Mykologe.  Stefan Schulzer von Müggenburg (1802 - 1892) beschrieb ihm zu Ehren den ↑ Glattstieligen Hexenröhrling (Suillellus queletii) als Boletus queletii.Wechselseitige Ehrungen Die Ehren-Beschreibung kann man...

Lycoperdon perlatum (Flaschenstäubling)

Lycoperdon perlatum (Flaschenstäubling)

Alle Stäublinge gelten als essbar, sofern sie innen weiß und fest sind. Lediglich der Birnen-Stäubling (Lycoperdon pyriforme) ist wegen seines wider­lichen Leuchtgasgeruches ungenießbar. Der wächst gesellig an Holz. Im  Gegensatz dazu wächst der Flaschen-Stäubling auf...

Magerwiese

Magerwiese

Magerwiesen sind baumlose und empfindliche Pflanzengesellschaften. Sie stickstoffarm und dazu im höchsten Maß gefährdet. Ihr Inventar an Tier- und Pflanzenarten beträgt ein Vielfaches dessen, was in anderem Grasland nachgewiesen werden kann. Pilzfreunde nennen sie...

Marzipan

Marzipan

Marzipan ist eine Süßware, die aus zwei Teilen gemahlenen Mandeln und einem Teil Zucker besteht. Beide Zutaten werden solange unter Rühren erhitzt, bis man eine klebrige Rohmasse erhält. Danach wird sie unter reichlicher Zugabe von weiterem Zucker zu Weihnachten (also...

Mensch

Mensch

Die Schleierdame (Phallus impudicus var. duplicatus) mit ihrem Spitzenröckchen ruft Entzücken ob ihres Anblicks hervor, beleidigt mit ihrem durchdringenden Aasgeruch aber den Olfaktus auf das Heftigste. Unten hui und oben pfui. Angenehmer mutet der Damenschwamm an,...

Milch

Milch

Milch ist ein weißes Sekret aus den Milchdrüsen von Säugern. Sie dient als Nahrung für deren Neugeborene. Kuhmilch für Kälber, Ziegenmilch für Zickel sowie Schafmilch für Lämmer wären als Beispiele zu nennen. Homo sapiens ist der einzige Säuger, der artfremde Säuger...

Mondkacke

Mondkacke

In Südamerika, beispielweise in Mexiko, werden verschiedene Arten von Schleimpilzen verspeist. Sie werden dort Caca die Luna genannt. Das heißt auf deutsch Mondkacke. Wie man hört, gelten diese Schleimpilze dort als Delikatessen. Sofern jemand diese Aussage aus...

Morchella esculenta (Speisemorchel)

Morchella esculenta (Speisemorchel)

Wenn im April und Mai die Auwälder mit frischem Grün geschmückt sind, ist Morchelzeit. Insbesondere in der Nähe von Eschen lohnt es sich ganz besonders, nach den ebenso delikaten wie begehrten Speisemorcheln Ausschau halten. Hier die ↑ Speisemorchel (Morchella...

Muscarin

Muscarin

Der Fliegenpilz  (Amanita muscaria) hat seinen Namen nicht von dem Giftstoff Muscarin. Vielmehr wurde er deshalb so bezeichnet, weil man früher angeblich zerschnittene und zusätzlich gezuckerte Fliegenpilze in Milch eingelegt hat, um damit Fliegen anzulocken und zu...

Nacidas

Nacidas

Der Pilz ist ein Bewohner sandiger sowie trockener Kiefernwälder. Er lebt gleichwohl in Symbiose mit Kiefern. Seine Fruchtkörper bildet er übrigens unterirdisch. In Teilen Spaniens wird er gerne als Speisepilz verwendet. So zum Beispiel auf der Insel La Palma....

Negerbusen

Negerbusen

Zitzenförmige Kohlenbeere (Rosellinia mammiformis) auf einem morschen Stöckchen, in natura knapp 1 mm ø pro Stück.Negerbusen war damals in unserer saarländischen Pilz-AG eine liebevolle Bezeichnung für winzige Kernpilze der Gattungen Rosellinia oder Leptosphaeria etc....

Neoboletus

Neoboletus

Eine neue Gattung für den Flockenstieligen Hexenröhrling (Neoboletus erythropus).  Neoboletus Die Gattung Neoboletus wurde neu erschaffen von Gelardi, Simonini & Vizzini, mit 5 Arten, am 17.10.2014 um 13:34:17 h (IF Nr. 192) und direkt via Hotline in den Index...

Ähnliche Einträge