Eule.

Apr 23, 2021

|

 

Schleiereule (Cortinarius praestans)

Die Eule ist ein Vogel mit eingebautem Nachtsichtgerät, hörspieltauglichem Ruf sowie einem stylischen Antlitz. Sie gilt in unserem Kulturraum als Symbol nicht nur der Weisheit, sondern auch der Klugheit. Weltweit und durch die Zeiten hindurch hat sie sich allerdings noch viele weitere Bedeutungen erarbeitet. 

Die Eule leiht, obwohl selbst Waldbewohnerin, nur wenigen Pilzen ihren Namen. So z.B. der Schleiereule ↑ (Cortinarius praestans). Der Pilz ist ein groß werdender Blätterpilz, der im Laubwald auf Kalkböden wächst. Er hinterlässt einen braunen Sporenabdruck.

Nachtvogel mit Schuppen

Chouette ist der französische Name für die Eule. Genau so nennen die Franzosen auch den Schuppigen Porling (Polyporus squamosus). Der muss heute allerdings auf den Namen Ceriopus squamosus hören. Mal sehen, wie lange.

Der Pilz tritt zuerst als Wundparasit in verletztes Laubholz ein. Ist der Baum schließlich abgestorben, harrt der Porling oft bis zum letzten Zerfallsstadium des Holzes aus. Jahr für Jahr bildet er in der Folge seine oft enorm groß werdenden Fruchtkörper. Sie sind die größten der Gattung. Der Pilz erzeugt im Holz eine Weißfäule.
→ Foto: Wilhelm Schulz

Schuppiger Porling (Cerioporus squamosus)

Begrifflichkeiten:

  • Eule: lat. strix; frz. chouette
  • praestans: 1. voranstehend; 2. ausgezeichnet, vorzüglich, vortrefflich, außerordentlich
  • squamosus (a, um, lat.): schuppig

Ähnliche Einträge

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.